„Die Schönsten deutschen Bücher“

Ausstellung in der Buchhandlung Rote Zora in Merzig

Di. 05.04.22 - Sa. 23.04.22

Die Buchhandlung Rote Zora in Merzig präsentiert die „Schönsten deutschen Bücher“, prämiert von der Stiftung Buchkunst, in einer Ausstellung in der Buchhandlung Rote Zora. Nachdem die Bücher letztes Jahr coronabedingt nur im Schaufenster zu sehen waren, findet die Ausstellung dieses Jahr wieder im Ladenlokal statt.

Die Ausstellung der „Schönsten deutschen Bücher“ beginnt dieses Jahr am 5. April und läuft bis zum 23. April in der Buchhandlung in Merzig und wird vom Auszubildenden der Buchhandlung, Lukas Markmeyer betreut.

Lukas Markmeyer: „Die Stiftung Buchkunst zeichnet jedes Jahr die handwerklich schönsten Bücher aus. Dabei geht es darum, nicht nur dem Medium Buch, sondern auch seiner Form zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Ein schön gestaltetes Buch ist immer etwas ganz Besonderes. Diese buchgestalterischen Ausnahmeerscheinungen stellen wir ab 5. April in unserer Buchhandlung in Merzig aus.“

Im Wettbewerb der „Schönsten deutschen Bücher“haben zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren die 25 „Schönsten deutschen Bücher“ ausgewählt. 14 Jurorinnen und Juroren haben sieben Tage lang über die eingereichten Novitäten diskutiert. Die 25 ausgewählten Bücher sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer Möglichkeiten. Ob opulenter Bildband, Roman, schmaler Reiseführer oder Bilderbuch – herausragende Buchgestaltung ist in allen Sparten und Genres zu finden. Ausgezeichnet werden Bücher, bei denen sich Gestaltung und Inhalt aufs Beste verbinden und die Gesamtwirkung überzeugt.

Die Auswahl berücksichtigt auch das leisere, solide gemachte Lesebuch. Die prämierten Bücher setzen Zeichen und zeigen wichtige Trends und Strömungen der deutschen Buchproduktion. In jeder der fünf Kategorien »Allgemeine Literatur«, »Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Sachbücher, Schulbücher«, »Ratgeber«, »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« und »Kinderbücher, Jugendbücher« gibt es fünf Preisträger.

Allgemeine Literatur

Charlie Kaufman

Ameisig

Gestalterin: Stefanie Schelleis

"Kompromisslos, trostlos und zerstörerisch, aber dennoch wunderbar." (Los Angeles Review of Books) - Der erste Roman des Oscar-Preisträgers Charlie Kaufman

Das Drehbuch zu "Being John Malkovich" hat Charlie Kaufman weltberühmt gemacht. Der erste Roman des Oscar-Preisträgers ist ein neuer Meilenstein der amerikanischen Literatur: B. Rosenberg kriegt nichts auf die Reihe, außer Kritiken zu schreiben, die keiner liest. Der New Yorker Stadtneurotiker prahlt mit der schwarzen Hautfarbe seiner Freundin und wehrt sich gegen die Unterstellung, er sei Jude. Nicht einmal ein Geschlecht will er haben und nennt sich einfach nur B. Dann jedoch stößt er auf den längsten jemals gedrehten Film und hat eine Mission: Er möchte den ungesehenen Film der Welt zeigen. Doch das Meisterwerk geht in Flammen auf, und B. kann es nur nachträumen. Ein unendlicher Spaß, der jeden Rahmen sprengt.

Carl Hanser Verlag, ISBN: 978-3-446-26833-3, 34 €

Franz Dobler

Ich will doch immer nur kriegen was ich haben will – Gedichte 1991-2020

Gestalter: Timo Reger

Der Schriftsteller, DJ und Musik-Kenner Franz Dobler hat an keinem Literaturinstitut studiert und schreibt trotzdem oder gerade deshalb sehr gute Gedichte. Dieses Buch enthält 35 neue Gedichte und alles aus Doblers ersten zwei Gedichtbänden »Ich fühlte mich stark wie die Braut im Rosa-Luxemburg-T-Shirt« (2009) und »Jesse James und andere Westerngedichte« (1991).
Doblers Gedichte winden keine Metaphern-Kränze, sondern sind geprägt von Widerspruch und Witz, von Gefühl und Härte, vom Schmerz über den Lauf der Welt. Einer der letzten Wildläufer im deutschen Literaturbetrieb bringt die Dinge auf den Punkt, zeigt poetisch und politisch Kante, schont nichts und niemanden, und am allerwenigsten sich selbst. Man hat das Gefühl, da ist jemand, »mit dem man gern mal einen trinken würde, obwohl man weiß, es wird nicht bei einem Drink bleiben« (Heiko Werning). Das ist selten in der deutschsprachigen Lyrik.

starfruit publications, ISBN: 978-3-922895-39-8, 25 €

Michael Disqué, Roman Ehrlich

Überfahrt

Band #4 der Reihe Volte expanded

Gestalter: Hannes Drißner

40 Tage auf einem Containerschiff von Hamburg nach Qingdao, China. Der Fotograf Michael Disqué und der Schriftsteller Roman Ehrlich dokumentieren nicht einfach eine Reise, entstanden ist ein Text-Bild-Essay über den politischen Kontext des weltweiten Güterverkehrs, den Verlust der Festlandwirklichkeit und die brüchigen Mythologien der Seefahrt. Dieses Buch ist eine teilnehmende Selbstbeobachtung und ein Nachdenken über einen Alltag, der eigenen Gesetzen folgt. Es geht um die Darstellbarkeit von Prozessen, die diesen anti-abenteuerlichen Weltreisen zugrunde liegen, und darum, welche Phänomene und Fiktionen die Logistik des globalen Handels mit sich bringt. Nach Theater des Krieges (2017) handelt es sich bei Überfahrt um die zweite Kollaboration von Michael Disqué und Roman Ehrlich für Spector Books. Es ist Band #4 der Reihe Volte expanded, in der zeitgenössische Literatur in ein Wechselspiel mit Bildern und Buchgestaltung treten.

Spectormag, ISBN: 978-3-95905-369-3, 22 €

Deborah Levy

The Cost of Living

Gestalter: Erik Spiekermann

Deborah Levy started one of the most unusual literary adventures of the past decade. Writing her autobiography in three parts regarding a special phase of her life. “The Cost of Living” describes the end of her marriage and a new start - not knowing what will come next, not knowing that she has to face an even more terminal loss. 

TOC Publishing, ISBN: 978-3-949164-00-2, 138 €

Holm-Uwe Burgemann, Konstantin Schönfelder

Gesellschaft Eine Insel

Gestalter: Daniel Zenker

Texte von Holm-Uwe Burgemann und Konstantin Schönfelder entstanden anlässlich ihrer Einladung zum IV. KU Kongress »Resonanz, fähig?« am 5. und 6. Juni 2019 auf dem Hammerhof, Neuselingsbach.

PRÄ|POSITION, ISBN: 978-3-00-066035-1, kostenlos, gerne gegen Spende bestellbar via praeposition.com

Kinder- und Jugendbücher

Volker Mehnert

Die großen Flüsse der Welt

Gestalter/Illustrator: Martin Haake

Welcher Fluss ist der längste der Welt? Der Nil oder der Amazonas? Durch welche Länder fließt die Donau? Wie hat sich der Colorado seinen Weg durch die Felsen des Grand Canyons gebahnt? Und was macht den Nil zur Lebensader Ägyptens? Ob politische oder kulturelle Grenze, Handelsweg oder religiöses Symbol - Flüsse hatten schon immer eine besondere Bedeutung für uns Menschen. Dieses Wimmelsachbuch stellt 18 legendäre Flüsse aus allen fünf Kontinenten vor und macht uns mit dem vielfältigen Leben und den berühmten Sehenswürdigkeiten bekannt, die es im und am Fluss zu entdecken gibt. Mit großer Ausklappseite: der Nil zur Zeit der Pharaonen und heute.

Gerstenberg Verlag, ISBN: 978-3-8369-6041-0, 25 €

Lucia Zamolo

Elefant auf der Brust – Warum sich Liebeskummer lohnt

Gestalterin: Lucia Zamolo

Gibt es einen Weg, ein gebrochenes Herz zu heilen? Du wurdest mitten ins Herz getroffen? Es wurde Dir gar das Herz gebrochen? Dein Herz weint? Du hast das Gefühl, ein Elefant sitzt auf Deiner Brust?! Der Elefant heißt LIEBESKUMMER und kann groß und schwer, klein und leicht, sehr präsent oder auch nur eine Erinnerung sein. Dieses Buch möchte Dir in einer sehr doofen, nein, wichtigen Zeit zur Seite stehen. Wie das gehen soll? Lies los! Das zweite Buch von Lucia Zamolo, die durch ihren charmant lockeren Stil aus Illustrationen und persönlichen Texten mit "Rot ist doch schön" bekannt wurde, widmet sich einem Thema, das nahezu jeder kennt. Sie erzählt darüber mit so viel Humor und Klarheit, dass das Buch selbst schon wie eine Kur gegen trübe Gedanken hilft. Egal, in welchem Alter. Ein wunderbares Geschenk, das schlagartig besser als jede Medizin wirkt.

Bohem Press, ISBN: 978-3-95939-097-2, 15 €

Julia Dürr

Wo kommt unser Essen her?

Gestalterin: Julia Dürr

Woher kommen eigentlich die Lebensmittel, die auf unserem Tisch landen? Dieses Sachbilderbuch zeigt die verschiedenen Produktionsabläufe in kleinen und großen Betrieben: den Weg der Milch auf einem Bauernhof und in einem Milchbetrieb oder wie das Brot in der Backstube und wie es in der Backfabrik entsteht, Fischfang und Fischzucht. Wie und wo Tomaten oder Äpfel wachsen, was passiert, bevor die Wurst in die Pelle kommt - und was das alles mit dem Klima zu tun hat, erklären die detailreichen, großformatigen Bilder und die leicht verständlichen Texte.

Beltz Verlagsgruppe, ISBN: 978-3-407-75816-3, 14,95 €

Tom Eigenhufe

Sonnige Grüße aus Ziffernhausen

Gestalter: Tom Eigenhufe

Sonnige Grüße aus Ziffernhausen: Auf zehn Doppelseiten bzw. auf einer sechs Meter langen Landschaft entführt uns der Illustrator Tom Eigenhufe in die Kleinstadt Ziffernhausen, um die Zeichen für unsere Zahlen, die zehn Ziffern, zu lernen.Jede Ziffer hat eine Doppelseite im Buch. Dort kann das kluge Kind Dinge in der Anzahl der jeweiligen Ziffern finden. So gibt es am Anfang alles nur einmal und mit jeder folgenden Seite steigert es sich: eine Kuh mit zwei Flecken, drei Männer mit 3 Kugeln Eis und so weiter! Aber es wird noch besser: auf jeder Doppelseite sind auch die jeweiligen Ziffern versteckt - die Aufgabe ist die Ziffern zu finden und - eventuell für den großen Bruder - auch deren Anzahl herauszufinden. Die Auflösung dazu gibt es hinten im Buch. Ein kurzer weiterführender Text erklärt den Zusammenhang zwischen Ziffern und Zahlen.Die Illustrationen zum Buch wurden vorab schon zu namhaften internationalen Illustrations-Ausstellungen ausgewählt: So unter anderen zur weltgrößten Kinderbuchmesse in Bologna/Italien, sowie in Taiwan, Japan & dem Iran.

Edition Hammeraue, ISBN: 978-3-949086-00-7, 35 €

Finn-Ole Heinrich, Dita Zipfel

Schlafe wie die Rüben

Gestalterin: Tine Schulz

Hereinspaziert in die Rübenhöhle, wo Familie Rübe jeden Abend nach allen Regeln der Kunst wegschluumt, einratzt, Heia macht, um die Wette schnarcht, sich in die Kissen wirft. Alles ist dabei genau geregelt, einhundertdrei kleine Details gilt es zu beachten: Los geht's mit Hüpferei, dann Esel Olga schütteln, dann den Himmel striegeln und dann die Betten verdauen ... Na gut, das stimmte jetzt noch nicht so ganz. Aber versuchen wirs einfach nochmal, bis es irgendwann passt - und alle beruhigt einschlafen können. Finn-Ole Heinrich und Dita Zipfel (Deutscher Jugendliteraturpreis 2020!) haben einen wilden Einschlafreim geschrieben, der sich nach ein paar Wiederholungen erst so richtig zurechtruckelt und dann ganz sanft und ruhig wird. Wunderbar illustriert von Tine Schulz.

Huckepack im mairisch Verlag, ISBN: 978-3-948722-04-3, 15 €

Wissenschaftliche Bücher, Fachbücher, Lehr- und Schulbücher

Anna Bokov

Avant-Garde as Method

Gestalter: Diego Bontognali, Valeria Bonin, Bonbon

Die sowjetische Kunst- und Architekturschule Vkhutemas war in den 1920er-Jahren neben dem Bauhaus die bedeutendste Schule der künstlerischen Avantgarde. Die «Höheren Künstlerisch-Technischen Werkstätten» - wie Vkhutemas in voller Namensform hieß - waren in Moskau angesiedelt, zu ihren prägenden Figuren gehörten später so bekannte Akteure wie Iwan Leonidow, Alexander Rodtschenko oder El Lissitzky. Die Schule wurde zu ihrer Zeit international sehr stark beachtet und hat auch viele Lehrinhalte und -formen am Bauhaus beeinflusst. Umso erstaunlicher ist es, dass es weltweit kaum Bücher gibt, die sich vertieft mit der Schule und den Lehrzielen der Vkhutemas auseinandersetzen, schon gar nicht aus neuerer Zeit. Die amerikanische Architekturhistorikerin Anna Bokov veröffentlicht mit «Avant-Garde as Method» nun die Ergebnisse ihrer jahrelangen Forschung. Sie geht in diesem reich illustrierten Band der Frage nach, wie die an der Vkhutemas angewandten Lehrmethoden die hergebrachte akademische Tradition infrage stellten und schließlich ersetzten. Insbesondere verfolgt sie die Wirkung experimenteller Entwurfsansätze auf konkrete architektonische und städtebauliche Projekte im Umfeld dieser Avantgarde-Schule. Und sie zeigt, wie aktuelles Forschungswissen und abstrakte Formensprache in moderne Kunstpädagogik übersetzt wurden.

Park Books, ISBN: 978-3-03860-134-0, 58 €

Sven Tillack mit Beiträgen von Daniel Martin Feige & Jo Frenken

Exploriso, Low-tech Fine Art

Gestalter: Studio Tillack Knöll / Sven Tillack, Steffen Knöll

Als sich vor 15 Jahren viele kleine Verlage im Bereich des Independent Publishing gründeten, kam es zu einem Revival der Risographie. Künstler und Designer aus aller Welt stellten sich einen "Riso" ins Studio, um ihre Kleinstauflagen preiswert und unabhängig von großen Druckereien herzustellen. Kleine Verlage in Lateinamerika drucken bis heute aus Kostengründen ausschließlich auf dem Risographen. Das primitive Schablonendruckverfahren verfügt über ein umfangreiches Farbspektrum, es erzeugt durch Volltonfarben und grobe Rasterungen eine interessante Optik, der man das Selbstgemachte ansieht. In der Publikation werden Faktoren wie Farbe, Papier, Dateiaufbereitung, Druck und Weiterverarbeitung erklärt. Exploriso erscheint im ersten Jahrgang der Reihe Discovered, einer Kooperation zwischen der Hochschule für bildende Künste Hamburg, der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die ausgewählte studentische Projekte mit einer Veröffentlichung bei Spector Books auszeichnet.

Spector books, ISBN: 978-3-95905-304-4, 42 €

Tobias Roth

Welt der Renaissance

Gestalterin: Hanne Mandick

Das Buch der Bücher über Literatur, Gedankenwelt, Alltag und Geschichte der italienischen Renaissance
Nichts war undenkbar, alles erlaubt, alles wurde ausprobiert - die italienische Renaissance steht am Beginn des modernen Europas. Durch diese Kulturrevolution entstanden neue Haltungen zur Welt und zur Menschheit, die die westliche Kultur bis heute entscheidend prägen. In dem in jahrelanger Arbeit entstandenen Folioband »Welt der Renaissance« gelingt es Tobias Roth, ein großflächiges Epochenbild zu entwerfen, das die Fülle, Vitalität, Widersprüchlichkeit und Innovationskraft dieser Zeit zeigt: faszinierende Jahrhunderte des freien Denkens und des Aufbruchs, in denen Kunst und Kultur blühen und gedeihen wie nie zuvor und nie wieder danach.
Was sich in dieser Schatzkammer finden lässt, bringt einen wahrlich zum Staunen: Von den grandiosen Liebesgedichten Petrarcas bis zu erotischer Lyrik von Kardinälen und Staatsoberhäuptern, von Spekulationen über den Seeweg nach Osten zu Thesen über weiße Magie, die Würde des Menschen und Überlegungen zur Gleichwertigkeit von Mann und Frau. Auch Betrachtungen über das
Alltagsleben eines Kaufmanns, die Heiratspläne einer Mutter, ein Festmahl zur Inauguration eines Papstes oder die Verbrennung Savonarolas sind im Band enthalten. Überraschungen finden sich zuhauf, darunter Fabeln Leonardo da Vincis, obszöne Briefe Machiavellis, eine Satire Ariosts, die ersten Ideen zum Denkmalschutz von Baldassarre Castiglione und Raffael. Dichterinnen wie Veronica Gambara und Vittoria Colonna haben ihren Auftritt genauso wie der homosexuelle Lyriker Benedetto Varchi oder Autoren wie Pietro Aretino, bei denen Schreiben zur Waffe wird.

Galiani Verlag, ISBN: 978-3-86971-205-5, 89 €

Marc Angélil, Charlotte Malterre-Barthes, u.a. (Hrsg.)

Migrant Marseille

Gestaltung: Something Fantastic Art Department mit Fernanda Tellez Velasco, Berlin

Am 5. November 2018 um 9 Uhr brachen zwei heruntergekommene Gebäude im Zentrum Marseilles zusammen, dabei starben acht Menschen aus den Komoren, Italien, Tunesien, Algerien und Frankreich. Der Verlust von Menschenleben und das ethnische Profil der Opfer spiegelten sowohl die Vielfalt des Stadtteils als auch die Probleme Marseilles wider, einer Stadt, die von Migration, Armut und sozialem Kämpfen geprägt ist. Tief gespalten, mit ethnischen Franzosen im Süden und einer großen, pulsierenden nordafrikanischen Gemeinschaft im Norden, treten in Marseille die Spannungen hervor, die sich aus einer problematischen Regierungsführung, einem konstanten Zustrom von Migranten, der weitreichenden Privatisierung von Dienstleistungen und einer schnellen, gewinnorientierten und destruktiven postindustriellen Urbanisierung ergeben. Migrant Marseille. Architectures of Social Segregation and Urban Inclusivity untersucht diese komplexe Stadt anhand einer Reihe von Fallstudien ihrer gebauten Umwelt, von Le Corbusiers ikonischer Cité Radieuse bis La Castellane, dem verarmten öffentlichen Wohnprojekt, das die Geburtsstätte des Fußballstars Zinedineine Zidane ist. Die Essays, Fotos und Zeichnungen veranschaulichen die Auswirkungen der Migration auf Raum, Architektur und Territorium. Migrant Marseille erzählt von einer urbanen Realität, in der Migration auf Schritt und Tritt präsent ist, und sucht nach Entwicklungsstrategien, wie eine soziale und räumliche Integration besser gelingen kann.

Ruby Press, ISBN: 978-3-944074-33-7, 28 €

Monika Dommann, Hannes Rickli, Max Stadler (Hrsg.)

Data centers

Gestalter: Hubertus Design GmbH, Zürich / Jonas Vögeli, Kerstin Landis, Lea Fischlin, Felix Plate

Rechenzentren sind das versteckte Rückgrat unseres Internets. Sie speichern, transportieren und verbreiten die Informationen, die wir produzieren und konsumieren, entlang unsichtbarer Pfade. Anders als Fabriken sind Rechenzentren verbunden mit einer Ikonografie generischer, farbloser und steriler Architekturen. Es sind ortlose, unauffällige und anonyme Strukturen: Gebäude, Kabelschächte, Verteilerkästen und Areale, die vielerorts auf der Welt stehen können und eine Cloud generieren, die zugleich überall und nirgends ist. Anhand von Fotografien, Essays und Fallstudien untersucht Data Centers die wechselseitigen, typischerweise spannungsgeladenen Verflechtungen von Ort, Vergangenheit und digitaler Infrastruktur am Beispiel der Schweiz. Hinter dem offiziellen Narrativ - dem günstigen alpinen Klima der Schweiz, den vergleichsweise niedrigen Energiekosten, der politischen Stabilität der Region und ihrer strategischen Positionierung in Mitteleuropa - legt Data Centers vielfältigere, nicht eindeutige Zusammenhänge offen: Erzählungen von techno-nationalistischen Bestrebungen, von schweizerisch-chinesischen Interdependenzen, von Deregulierung und einst allmächtigen Telekommunikationsunternehmen, von Vermächtnissen des kalten Krieges und dem Milliardengeschäft mit der Datensicherheit.

Lars Müller Publisher, ISBN: 978-3-03778-645-1, 35 €

Ratgeber, Sachbücher

Alexander Klose, Benjamin Steininger

Erdöl – Ein Atlas der Petromoderne

Gestalterin: Pauline Altmann

Nur wenn wir begriffen haben, womit wir es seit 150 Jahren in unseren Motoren, Laboren, Körpern und Träumen zu tun haben, können wir uns von dieser ebenso zauberhaften wie verhängnisvollen Substanz wieder lösen. Die Entstehung von Erdöl braucht Ewigkeiten, seine Verwendung aber kennt nur den Augenblick: ob als Kraftstoff oder Plastiktüte, als Lippenstift oder Luftballon. Erdöl ist allgegenwärtig und doch unsichtbar. Es ist vorzeitlicher Naturstoff und hypermoderner Kunststoff. Es ist Kriegstreiber, Wohlstands­bringer und sogar Lebensmittel. Dieser reich bebilderte Atlas lädt ein zu Spaziergängen durch Geografien, Industrien und historische Prozesse und fördert in Prak­tiken, Wissensformen und Bildwelten erstaunliche Geschichten zutage: vom ersten Öltanker »Zoroaster« von 1878, der sich heute im Fundament einer Bohrinsel im Kaspischen Meer befindet, vom fossilen Plankton, das erd­ölbildend beinah die neuesten norwegischen Geldscheine geziert hätte, vom verarmten österreichischen Adelsspross, der als Ölarbeiter sein Glück in Argentinien suchte und zur Romanfigur wurde, von »Science-fashioned Molecules« als Helden des US-­amerikanischen Industriefilms. Denn schließ­lich ist Erdöl weit mehr als die Summe seiner Moleküle.

Matthes & Seitz, ISBN: 978-3-95757-942-3. 26 €

Shinroku Shimokawa

Man kann keine Steine essen – Kochbuch eines japanischen Bildhauers

Gestalterinnen: Clara Neumann, Christine Schmid

Für Shinroku Shimokawa sind Bildhauerei und Kochen eng miteinander verbunden. Er schneidet, zerkleinert, schiebt, zerlegt, klopft und beobachtet das Material. Die Küche ist Werkstatt und die Natur Inspiration und Speisekammer: Er sammelt Pilze, Ginkosamen, Adlerfarn, Giersch oder Raps. Mit regionalen Zutaten und selbstgefertigten Kochutensilien macht er für sich die japanische Küche in Deutschland heimisch. Das Künstlerkochbuch gibt einen persönlichen Einblick in japanische Kultur, Bildhauerei und Kochen. Rezepte für alle Jahreszeiten regen zum Rausgehen und Nachkochen an.

Prima.Publiaktionen, ISBN: 978-3-9821198-4-7, 32 €

Joachim Schwarz

Heimkommen

Gestalter: Marius Schwarz

In seinem Buch „Heimkommen“ trifft Joachim Schwarz auf sechs Zeitzeugen der Kinderlandverschickung im Allgäu der 1940er Jahre. Durch die Verschickung entkamen sie den Bombenangriffen auf Industriemetropolen und Großstädte, und fanden auf dem Land eine neue Heimat. Heute geben ihre Erinnerungen ein schonungslos offenes Bild der damaligen Lebensumstände, die vom Krieg und den Wirren danach keineswegs unberührt blieben.

Obala Verlag, ISBN: 978-3-00-069243-7, 19,90 €

Detlef Diederichsen, Anselm Franke, Katrin Klingan, u.a. (Hrsg.)

Das Neue Alphabet (Reihe)

Gestalter: Malin Gewinner, Hannes Drißner, Markus Dreßen

Alphabete, Binärcode, DNA – die gegenwärtige Wissensexplosion beruht auf der Zerlegung der Welt in allerkleinste Einheiten, sie wird berechenbar und manipulierbar. Sprachen, Codes und andere zeichenbasierte Repräsentationsformen stehen damit auch im Dienst von politischer Herrschaft, Kontrolltechnologien und ökonomischer Verwertung. Dieser Funktionalisierung setzt die Reihe Das Neue Alphabet in 26 Bänden poetische Irritationen, sinnliche Recodierungen und Kreolisierungen entgegen. Leitend ist dabei das formale Prinzip der Konstellation: Unterschiedlichste Themen, Darstellungsweisen, künstlerische Positionen und grafische Elemente werden immer wieder neu kombiniert. Ziel der Reihe ist es, neue Zeichenwelten für eine alternative Wissensproduktion zu formulieren. Die Themen reichen von der chinesischen Piktogrammschrift über die Sprache der Körper bis hin zu Playlists in der Musik.

Spector Books, verschiedene ISBN, je 10 €

Maja Adler, Sophie Bürgi, Eleonora Heim

Auf Abwegen

Gestalter: Atelier Nord

Aufmüpfige Arbeiterinnen und liederliche Bürger: Im Basel des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gibt es vielfältige Beispiele für den Umgang mit bürgerlichen Moralvorstellungen. Damals wurde die Stadt zu einem bedeutenden Industriestandort, zugleich war sie ein Hort des etablierten Bürgertums. Die in Fabriken und Privathaushalten Arbeitenden, vor allem Frauen, wurden mit den Normen bürgerlicher Ordnung konfrontiert. Als unsittlich geltende Tätigkeiten wie die Durchführung von Abtreibungen mussten verborgen im Hinterzimmer stattfinden. Wer durfte sich fortpflanzen und wer wurde Opfer der damals aufkommenden eugenischen Massnahmen? Wie sah die Erziehung zur Sauberkeit in Basler Schulen aus? Ausgehend von zumeist unveröffentlichtem historischem Quellenmaterial fragen die Autorinnen und Autoren, wer bestimmen durfte, was als hygienisch und sittlich galt, und wie die Gesellschaft nach den rigiden bürgerlichen Vorstellungen geformt werden sollte.

Christoph Merian Verlag, ISBN: 978-3-85616-944-2, 28 €

Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge

Beiträge von Elise Lammer, Lars Bang Larsen, Julia Voss, u.a.

Kosmos Emma Kunz

Gestalter: Atlas Studio

Die Aargauer Forscherin, Naturheilpraktikerin und Künstlerin Emma Kunz (1892- 1963) schuf Zeichnungen auf der Grundlage von Fragen und Visionen, die sie durch Pendeln auf Millimeterpapier kartografierte. Davon ausgehend erarbeitete sie komplexe Systeme aus Linien, Formen und Flächen. Das Werk der Autodidaktin, die das Pendel auch für ihre Arbeit als Heilerin verwendete, ist ein frühes Beispiel eines erweiterten Kunstbegriffs. In diesem Buch tritt Kunz' Wirken in einen Dialog mit Positionen der zeitgenössischen Kunst. Werke von Agnieszka Brzez¿an¿ska, Joachim Koester, Goshka Macuga, Shana Moulton, Rivane Neuenschwander, Mai-Thu Perret und anderen nehmen Themen auf, die dem Schaffen von Emma Kunz verwandt sind, und erlauben so einen frischen Blick darauf. Neben Interviews mit den Künstlerinnen und Künstlern widmen sich Essays der Wirkungsgeschichte des Visionären in der Kunst und heben die Aktualität der Arbeiten von Emma Kunz hervor. Ein innovativer Ausstellungsrundgang per 3D-Laserscantechnologie vervollständigt das Buch.

Scheidegger & Spies Verlag, ISBN: 978-3-85881-682-5, 48 €

Steffen Knöll

NASA Apollo 11 – Man on the Moon

Gestalter: Studio Tillack Knöll / Sven Tillack, Steffen Knöll

Fünfzig Jahre nachdem Neil Armstrong, Besatzungsmitglied der Apollo 11, zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit seinen linken Fuß auf die Oberfläche des Mondes setzte, ist die Faszination für den Erdtrabanten ungebrochen. NASA Apollo 11 - Man on the Moon handelt von der Reise der Astronauten zum Mond und dokumentiert die visuellen Ergebnisse, die die drei Besatzungsmitglieder mitbrachten. Sie waren mit einer Hasselblad 500EL DATA Camera, mit Reseauplatten und einer Zeiss Biogon 60mm f/5.6 Linse ausgestattet, um vor und während der Mission Aufnahmen zu machen. Das entstandene Bildmaterial kann im Webarchiv der NASA eingesehen werden. NASA Apollo 11 - Man on the Moon zeigt es erstmals in seiner Vollständigkeit. Die Reihe Discovered ist eine Kooperation zwischen der Hochschule für bildende Künste Hamburg, der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die ausgewählte studentische Projekte mit einer Veröffentlichung bei Spector Books auszeichnet.

Spector Books, ISBN: 978-3-95905-316-7, 36 €

Barbara Staubli und Barbara Hatebur (Hrsg.)

Umgeben von Kunst

Gestalter: Diego Bontognali, Valeria Bonin / Bonbon

Die Kunstsammlung der Bank Julius Bär umfasst eine große Auswahl zeitgenössischer Schweizer Kunst. Mehr als 5000 Kunstwerke in verschiedensten Medien - darunter Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Videos und Zeichnungen - prägen heute die Sitzungsräume, Personalrestaurants, Büros, Foyers und Gänge der Bank an all ihren Standorten weltweit. Seit ihrer Gründung 1981 durch Hans J. Bär (1927-2011) ist die Sammlung Ausdruck der tiefen Überzeugung, dass Kunst am Arbeitsplatz die Gesprächskultur fördert. Dieses Buch präsentiert eine umfassende Übersicht über die Werke der Sammlung und bietet Einblicke in deren Entstehung und Entwicklung über die letzten vier Jahrzehnte. 35 künstlerische Positionen - u. a. von John M Armleder, Silvia Bächli, Miriam Cahn, Lutz & Guggisberg, Markus Raetz, Shirana Shahbazi und Roman Signer - werden in ausführlichen Werkgruppen illustriert und von einem Kurztext begleitet.

Scheidegger & Spies Verlag, ISBN: 978-3-85881-694-8, 97 €

Raphaël Bouvier

Rodin/Arp

Gestaltung: Bonbon

Erstmals in einer Museumsausstellung – und damit in diesem Katalog – trifft das bahnbrechende Schaffen des großen Erneuerers der Bildhauerei des späten 19. Jahrhunderts auf das einflussreiche Werk eines Protagonisten der abstrakten Skulptur des 20. Jahrhunderts, begegnet Auguste Rodin Hans (Jean) Arp. Beide Künstler zeichnet eine einzigartige künstlerische Innovationskraft und Experimentierfreude aus, beide haben ihre Zeit stark geprägt und bis heute nichts an Aktualität verloren. Als skulpturale Meilensteine veranschaulichen die Schöpfungen Rodins und Arps auf eindringliche und exemplarische Weise grundlegende Aspekte in der Entwicklung der modernen Bildhauerei. Rodins wegweisende Ideen und neue künstlerische Möglichkeiten für die Skulptur wurden von Arp aufgegriffen und faszinierend weiterentwickelt, neu interpretiert oder kontrastiert. Tatsächlich weisen beide Künstler zahlreiche künstlerische Verwandtschaften und Bezugspunkte auf, was in dieser klugen Gegenüberstellung zu einer besonders aufschlussreichen visuellen Erfahrung wird.

Hatje Cantz Verlag, ISBN: 978-3-7757-4874-2, 58 €

David Chipperfield Architects

Inagawa Cemetery Chapel and Vistor Centre

Gestalter: John Morgan and Adrien Vasquez / John Morgan Studio

This book presents David Chipperfield's new architectural work realized in Japan, a contemporary place for prayer. The primary material will be photography: Risaku Suzuki's work documents the architecture, which is in constant dialogue with the surrounding landscape of Inagawa, over four alternating seasons. Her camera conveys the visitor's experience of the architecture in time and space, rather than an objectified image of a static piece of work. The photographic journey of the Chapel and the Visitor Centre will be followed by an essay written by the architect and stories behind the scene: the parallel processes of collaborations with client, with constructors and engineers, and designers for the exceptional gardens or handmade screens. The buildings are as much the outcome of innovative architectural thinking with deference to the Japanese sensitivity as a technical breakthrough for construction.

Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König, ISBN: 978-3-96098-890-8, 29,80 €

Verlag das kulturelle Gedächtnis

Lieblingsverlag

Ein Illustrator und sein Verlag

Zum 100. Geburtstag von Celestino Piatti

Der Erschaffer von Mittelerde

J.R.R. Tolkien zum 130. Geburtstag

"Und darf nur heimlich lösen mein Haar und lassen es flattern im Winde!“

Annette von Droste-Hülshof zum 225. Geburtstag

Der bekannteste Komödiendichter Frankreichs

Zum 400. Geburtstag von Molière

Der Musiker mit den intergalaktischen Kleidern

David Bowie zum 75. Geburtstag

 

Vom Urknall und schwarzen Löchern

Stephen Hawking zum 80. Geburtstag

„Es ist nicht notwendig, jemand anderes als man selbst zu sein“

Zum 140. Geburtstag von Virgina Woolf

Erst Heldin, dann Hexe und am Ende eine Heilige

Zum 590. Geburtstag von Jeanne d'Arc

Nicht so leicht einen Verleger zu finden

Zum 140. Geburtstag von James Joyce

Vielleicht der größte Boxer aller Zeiten

Muhammad Ali zum 80. Geburtstag

Ein Büchermensch durch und durch

Zum 90. Geburtstag von Umberto Eco

Weihnachten mit Tomi Ungerer

in der Roten Zora

Urmel, Fräulein Wutz, Seele-fant …

Zum 100. Geburtstag von Max Kruse

Das Saarpolygon

Neuer Bildband über die Entstehung

„Tränen reinigen das Herz.“

Zum 200. Geburtstag von Dostojewski

Lieblingskrimis der Roten Zora

Colin Dexter und sein Inspector Morse

 

Der Philosoph unter den Sience-Fiction Autor*innen

Stanislaw Lem zum 100. Geburtstag

 

Die große Wichtigkeit unauffälliger Kleinigkeiten

Zum 125. Geburtstag von Milena Jesenská

Bevor es Robin Hood gab, gab es Ivanhoe

Sir Walter Scott zum 250. Geburtstag

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“

Zum 100 Geburtstag von Paul Watzlawick

Rafik Schami – ein begnadeter Erzähler

75. Geburtstag am 23.Juni 2021

Naturkunden

Spannend erzählt

Erich Fried, ein ironischer und streitbarer Dichter

100. Geburtstag am 6. Mai 2021

Christian Morgenstern, der Wortakrobat

150. Geburtstag am 6. Mai 2021

Sophie Scholl – Widerstandskämpferin und Weltveränderin

100. Geburtstag am 9.Mai 2021

Zeit für Lyrik

Welttag der Poesie in der Buchhandlung Rote Zora

 

Indiebookday!

Der Feiertag des unabhängigen Verlegens!

Heinrich Mann – ein politischer Träumer

150. Geburtstag am 27.März 2021

Rosa Luxemburg - 150.Geburtstag

Die Revolution ist großartig

Der Lenz ist da!

Unsere schönsten Gartenbücher

Toni Morrison - eine Sprachgewalt

Eine Hommage zum 90.Geburtstag

„Die Schönsten deutschen Bücher“

Schaufensterausstellung in der Buchhandlung Rote Zora in Merzig

Paris erlesen

Die Rote Zora lädt nach Paris ein…

 

Wellness für Körper & Seele

Yoga, Achtsamkeit und Meditation

 

Polarstern

Von der Schönheit und der Verletzlichkeit der Welt

 

Ernte mich im Winter

Wintergemüse anbauen im eigenen Garten

Abenteuer aus längst vergangener Zeit

Informativ und aufregend

Von Untoten, Zauberern und einem Mondkalb

Reisen in magische Welten

Er ist genial – sie ist besser!

Enola Holmes ermittelt

AUSVERKAUFT: „Penelop und die zauberblaue Nacht“

Valija Zinck liest im Refugium St. Gangolf

Einfach schöne Bilderbücher

Unsere Lieblinge von Wolf Erlbruch

Dackeltage in der Roten Zora mit neuem Saar-Krimi

Marion Demme-Zech zu Gast in der Roten Zora

Mission „Bücherwürmer treffen Autorin"

Esther Kuhn zu Gast in der Roten Zora

Fußball Quiz

Buchhandlung Rote Zora lädt zum Fußballquiz

Little People, Big Dreams

Bücher, die Mut machen

Afrikanissimo

Literatur aus und über Afrika

Trauern mit Kindern

Bilderbücher zum Thema: Wie Kinder mit Tod und Trauer umgehen.

WAX

Die Farben Afrikas

Petronella Apfelmus

Die kleine Apfelhexe

Entdecker-Bücher aus dem mare-Verlag

unwiderstehliche Sehnsucht, grandiose Pläne und dramatische Erlebnisse auf dem Meer

Emblem Stiftung Buchkunst

Die schönsten deutschen Bücher

Ausstellung der Stiftung Buchkunst in der Merziger Roten Zora

Kinderbücher zum Staunen und Entdecken

für wissenshungrige Kinder

Adventszeit ist Vorlesezeit

Adventszeit ist Vorlesezeit

Ingrid Röder empfiehlt neue und klassische Weihnachtbilderbücher

New York Christmas

New York Christmas

Ganz besondere Rezepte und Geschichten

"Wer Bücher schenkt, schenkt Wertpapiere."

Erich Kästner (1899-1974)

Poesien des Alltags

Wissenswertes über Kaugummi, Büroklammer und Besen

Bücher zum Abheben

Für Kinder und die ganze Familie – von uns besonders empfohlen

Als die Dichter die Macht übernahmen

Die Ausrufung der Münchner Räterepublik am 7. April 1919

Landleben mal drei

Von trügerischen Idyllen und erdigen Kartoffeln

Erdbeerinchen Erdbeerfee

Erdbeerinchen Erdbeerfee

Herzerwärmende Bücher, Spiele und Zubehör in der Roten Zora

Alea Aquarius

Alea Aquarius

Coole Bücher für heiße Tage

Siegel der Stiftung Buchkunst

Die schönsten deutschen Bücher 2017

Montag 5. Februar bis Samstag 24. Februar 2018

LEGO wird 60 Jahre alt

LEGO wird 60 Jahre alt

Bücher nicht nur für LEGO-Fans

Ingrid Röders Buchempfehlungen

Lieblingsbücher aus 20 Jahren!

Ingrid Röder