Die schönsten deutschen Bücher

Ausstellung der Stiftung Buchkunst in der Merziger Roten Zora

Mo. 10.02.20 - Sa. 29.02.20

Jedes Jahr kürt die Stiftung Buchkunst die schönsten und innovativsten Bücher des Jahres.
Die 25 »Schönsten deutschen Bücher« sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten. Die prämierten Bücher setzen Zeichen und zeigen wichtige Trends und Strömungen der deutschen Buchproduktion. In jeder der fünf Kategorien »Allgemeine Literatur«, »Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Sachbücher, Schulbücher«, »Ratgeber«, »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« und »Kinderbücher, Jugendbücher« gibt es fünf Preisträger.

Gertrud Selzer von der Buchhandlung Rote Zora: „Es geht darum, nicht nur dem Medium Buch, sondern auch seiner Form zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Ein schön gestaltetes Buch ist immer etwas ganz Besonderes. Es gibt einfach buchgestalterische Spitzenleistungen, die einem das Herz höher schlagen lassen.“

Die Buchhandlung Rote Zora will mit der Ausstellung dem Medium Buch und seiner Form zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen.

Ausstellung: Die schönsten deutschen Bücher
Montag 10. Februar bis Samstag 29. Februar 2020
in der Buchhandlung Rote Zora in Merzig

Mehr zur Stiftung Buchkunst gibt es hier.
 

Allgemeine Literatur

Asfa-Wossen Asserate, Philipp Hübl u.a.

Tugenden für das 21. Jahrhundert (7 Titel im Schuber)

Gestaltung: Hermann Hülsenberg, Niklas Sagebiel / Huelsenberg Studio, Berlin; Maria Maierhofer / Nicolai Publishing & Intelligence GmbH, Berlin

Welche Fähigkeiten brauchen wir in der permanenten Umbruchszeit unserer Gegenwart? Auf welche Tugenden sind wir im Zeitalter der Umwertung vieler Werte und der fortwährenden Beschleunigungen angewiesen? In dieser Box geht es um kluge Herangehensweisen an die neuen Daseinsbedingungen, die wir selber gestalten können. Sieben Autorinnen und Autoren zeigen ihre Perspektiven auf Anforderungen, die das 21. Jahrhundert an uns stellt. Philipp Hübl untersucht mediale »Ärgernis-Erreger« wie Fake News, Unwahrheiten und Verschwörungstheorien, gegen die nur kollektive Bullshit-Resistenz hilft. Andreas Weber bringt uns Indigenialität näher - ein ganzheitliches Bewusstsein für unseren ursprünglichen Lebenskosmos. Frederike Kaltheuner und Nele Obermüller rufen dazu auf, den Schutz unserer Privatsphäre auch digital zu behaupten und neu auszuhandeln. Für eine tiefgreifende Transformation, die uns geistesgegenwärtiger für die Gegenwart macht, führt Gert Scobel östliche Lehren aus Yoga und Buddhismus mit dem kritischen Denken westlicher Aufklärung zusammen. In Ich Anderer entwirft Heiko Roehl einen praktischen Umgang mit den unterschiedlichen Identitäten und Rollen, die wir digital, mental und sozial einnehmen. Und Asfa-Wossen Asserate plädiert für eine »aktive Toleranz«, die gerade in Zeiten eines religiösen Fundamentalismus positive Kräfte freisetzt. Die Box enthält die Bände: Bullshit-Resistenz von Philipp Hübl Indigenialität von Andreas Weber DatenGerechtigkeit von Frederike Kaltheuner und Nele Obermüller NichtDenken von Gert Scobel Ich Anderer von Heiko Roehl Den Glauben zur Vernunft, die Vernunft zum Glauben bringen von Asfa-Wossen Asserate Nur in der Box als exklusiver Zusatzband: Tugenden für das 21. Jahrhundert - Perspektivwechsel Dieser 7. Band vereint die Unterschiede, Schnittstellen und Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Essays. Er lädt dazu ein, in den Diskurs einzusteigen.

Nicolai Publishing & Intelligence, 978-3-96476-008-1 (kompletter Schuber), 100 €, 20 € pro Einzelband

Michael Lentz

Schattenfroh

Gestaltung: Anja Johannsen

Was bedeutet der Tod des Vaters für das Leben? Wer war dieser Vater? Wer bin ich? Der Sohn sitzt in einer Zelle und schreibt um sein Leben. Sein Leben, das ist der Roman »Schattenfroh«. Nichts kann ihn retten, auch das eigene Erzählen nicht. Und doch muss genau davon erzählt werden: dass der Vater tot, das Ich unrettbar und die Heilsgeschichte eine gewaltige Lüge ist. Wer »Schattenfroh« liest, der liest Gott und den Teufel, der liest die Liebe und den Tod, die Einsamkeit und den Schmerz und die Toten des Luftangriffs auf Düren am 16. November 1944, der liest Tinte und Weißraum, der liest die Schrift. »Schattenfroh« ist ein Roman und die Welt und das Leben. Tausend verzweifelte Seiten, die die Frage nicht beantworten, ob das Leben reparabel ist und uns das Erzählen heilen kann. Tausend manische Seiten des unmöglichen Abschieds vom Vater: so hermetisch wie kraftvoll, monumental und überwältigend.

S. Fischer Verlag, 978-3-10-043938-3, 36 €

Leonhard Hieronymi, Clemens Setz, Dax Werner u.a.

Mindstate Malibu

Gestaltung: Timo Reger

"Was für ein affengleies Powerhouse von einer Anthology!" Creamspeak "Love you and Germany!" "Das interessanteste Buch des Jahres." Rafael Horzon Ist Affirmation auch Kritik? Wie viel Spaß braucht die Revolution? Verspricht der Detox Erlösung? "Mindstate Malibu" ist ein unfreiwilliges Generationenportrait, ein Leitfaden für eine neue Welt. Für eine Welt, in der Angst und Verwirrung da sind, um auf ihren Wellen zu reiten. Ein Manifest für die Jungen. Die Hungrigen. Die Explorer. Die Content Creator. Die Träumer. Die Aufgeweckten. Die Säbelrassler. Die Heroes. Und alle, die es werden wollen.

Mit Startup Claus, Creamspeak, Joshua Groß, Johannes Hertwig, Leonhard Hieronymi, Rafael Horzon, Andy Kassier, Karin Kolb, Charlotte Krafft, Lisa Krusche, Anika Meier, Signe Pierce, Kurt Prödel, Leif Randt, Fabian Schäfer, Jenny Schäfer, Clemens Setz, MC Smook, Manuel Weißhaar, Dax Werner und Ronja Zschoche aka Haiyti.

 

Joshua Groß, Johannes Hertwig und Andy Kassier in Zusammenarbeit mit dem Institut für moderne Kunst, 978-3-922895-33-6, 25 €

Judith Schalansky

Verzeichnis einiger Verluste

Gestaltung: Judith Schalansky

Die Weltgeschichte ist voller Dinge, die verloren sind - mutwillig zerstört oder im Lauf der Zeit abhandengekommen. In ihrem neuen Buch widmet sich Judith Schalansky dem, was das Verlorene hinterlässt: verhallte Echos und verwischte Spuren, Gerüchte und Legenden, Auslassungszeichen und Phantomschmerzen. Ausgehend von verlorengegangenen Natur- und Kunstgegenständen wie den Liedern der Sappho, dem abgerissenen Palast der Republik, einer ausgestorbenen Tigerart oder einer im Pazifik versunkenen Insel, entwirft sie ein naturgemäß unvollständiges Verzeichnis des Verschollenen und Verschwundenen, das seine erzählerische Kraft dort entfaltet, wo die herkömmliche Überlieferung versagt. Die Protagonisten dieser Geschichten sind Figuren im Abseits, die gegen die Vergänglichkeit ankämpfen: ein alter Mann, der das Wissen der Menschheit in seinem Tessiner Garten hortet, ein Ruinenmaler, der die Vergangenheit erschafft, wie sie niemals war, die gealterte Greta Garbo, die durch Manhattan streift und sich fragt, wann genau sie wohl gestorben sein mag, und die Schriftstellerin Schalansky, die in den Leerstellen ihrer eigenen Kindheit die Geschichtslosigkeit der DDR aufspürt. So handelt dieses Buch gleichermaßen vom Suchen wie vom Finden, vom Verlieren wie vom Gewinnen und zeigt, dass der Unterschied zwischen An- und Abwesenheit womöglich marginal ist, solange es die Erinnerung gibt - und eine Literatur, die erfahrbar macht, wie nah Bewahren und Zerstören, Verlust und Schöpfung beieinanderliegen.

Suhrkamp, 978-3-518-42824-5, 24 €

Edgar Allan Poe

Unheimliche Geschichten

Gestaltung: Kat Menschik, Berlin; Hanne Mandik / Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln

Edgar Allan Poes düsterste Erzählungen, illustriert von der großartigen Kat Menschik: Nie sahen die Poe'schen Abgründe so verlockend schön aus! Ein Herz, das nicht aufhören will zu schlagen. Eine rachsüchtige Katze mit nur einem Auge. Ein teuflisches Männchen auf einem Glockenturm, das die 13. Stunde schlägt und alle Ordnung aus den Fugen bringt: All diese finster-faszinierenden Elemente aus Poes Erzählungen scheinen geradezu auf Kat Menschik gewartet zu haben, um von ihr in alptraumschöne Bilder verwandelt zu werden. Drei dieser düsteren Erzählungen von Schuld und Untergang, die dereinst Fjodor Dostojewski auswählte und mit einem Nachwort versah, bilden den neuen Band in Kat Menschiks Reihe illustrierter Lieblingsbücher. Kat Menschik zeichnet mit kongenialer Lust am Schauder und einem Blick für Details, der den Erzählungen eine ganz neue Ebene hinzufügt - einen doppelten Boden sozusagen, unter dem vielleicht ein unermüdliches Herz schlägt.

Kiepenheuer & Witsch, 978-3-86971-167-6, 18 €

Kinderbücher, Jugendbücher

Felix Bork

Oh, eine Pflanze!

Gestaltung: Felix Bork

Keiner versteht es so gut wie Felix Bork, Schönes, Witziges und Albernes aufs Wunderbarste zusammenzubringen. Ob betörende Bilder einheimischer Pflanzen, todkomische Comic-Strips, die zeigen, warum sich Mistel eindeutig vom Wort Mist ableitet, oder die seltsamsten Kastanientiere: Nach Oh, ein Tier! legt Felix Bork ein neues Meisterwerk des Humors vor. Eine Zierde für jedes Regal und jeden Tisch, ein Schatz für alle Freunde von Design und Illustration.

 

Eichborn Verlag, 978-3-8479-0658-2, 30 €

Nele Brönner

Begel, der Egel

Gestaltung: Nele Brönner

Begel, der Egel, ist kein gewöhnlicher Blutsauger. Ganz im Gegenteil, gewissenhaft geht er seiner Arbeit in der Tierarztpraxis nach. Morgens macht er seine Gymnastikübungen, anschließend therapiert er die Patienten, und abends pflegt er den Flusssandboden seines Glases. Dass viel von ihm abhängt, das ist Begel klar. Gerade deshalb versteht er nicht, wieso er sich plötzlich sein heimeliges Glas mit dem schmächtigen Ögül teilen muss. Da weiß Egel natürlich noch nichts von dem riesigen Hundepatienten und wie unangenehm es außerhalb seines kleinen Zuhauses zugehen kann ... Als Therapietier der etwas anderen Art lässt Nele Brönner ihren Egel eine aggregatische Metamorphose durchlaufen: mal schwer wie ein dicker Tropfen Teer von der Glaswand baumelnd, mal knallvoll gesogen und prall wie ein Flummi, dann wieder spröde, borkig und ramponiert. Nele Brönner zeigt, dass Blutegel mehr können, als bei Betrachtern, Opfern und Patienten gleichermaßen Ekel hervorzurufen. Begel, der Egel ist aber auch eine Geschichte, die vom Misstrauen gegenüber dem Fremden erzählt und davon, wie ein Zusammenleben - über die Grenzen der Vorurteile hinweg - doch funktionieren kann.

Luftschacht Verlag, 978-3-903081-31-4, 22 €

Norio Nakamura

Pixelzoo

Gestaltung: Stefanie Stroh

Tiere im Zoo - so einfach und so faszinierend! Viel Spaß beim Rundgang durch den Pixelzoo! Preisgekröntes Bilderbuch-Design aus Japan

Edition Bracklo, 978-3-946986-04-1, 15,80 €

Finn-Ole Heinrich

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes

Gestaltung: Rán Flygenring, Carolin Rauen

Es gibt Dinge im Leben, auf die kann man sich nicht vorbereiten. Vater werden ist so etwas. Was braucht es, um eine guter Vater sein zu können? Wo lernt man das, Vatersein? Diese Fragen stellt sich auch der natürlich restlos fiktionale Erzähler in »Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes«. Um Antworten zu finden, macht er sich eines Nachts, Hals über Kopf und ohne seinen Liebsten Bescheid zu geben, auf den Weg in einen riesigen, mythischen Wald. In diesem soll der sagenumwobene »Reuber« leben. Ihn, den keiner kennt und den seit Jahren niemand mehr gesehen hat, will er ausfindig machen und von ihm lernen. Bei ihm will er die vielleicht wichtigste Ausbildung absolvieren - nicht im Leuteausrauben natürlich, sondern darin, wie man ein Vater wird, der sein Kind in jeder Lebenslage zu beschützen weiß. Tatsächlich findet er den Reuber auch, oder besser gesagt: der Reuber findet ihn. Nach deutlichen Annäherungsschwierigkeiten erkennen sie, was sie voneinander lernen können. Das hat mit Feuer machen zu tun, mit Atmen, mit durch die Bäume jagen und damit, wie man sich im Wald ernährt. Und es hat mit Mut zu tun - dem Mut, mindestens so laut zu grölen wie der Reuber, aber vor allem auch dem Mut, irgendwann aus dem Wald zur Familie zurückzukehren, um endlich das sein zu können, was man geworden ist: Ein richtiger Vater. Die Zeichnerin Rán Flygenring, die schon mehrfach und preisgekrönt mit Finn-Ole Heinrich zusammengearbeitet hat, vervollständigt diesen Text mit ihren wunderbaren, traumwaldhaften Illustrationen und zahlreichen hilfreichen Tutorials. Entstanden ist eine Hommage an die Wucht des Waldes und ein liebevoller Brief an das eigene Kind, der von einem der letzten großen Abenteuer in einer »entabenteuerten Welt« erzählt. Ein Vorlese-Reuberroman für Töchter, Söhne, Mütter und Väter - und für alle, die mal eines davon werden wollen.

mairisch Verlag, 978-3-938539-51-4, 20 €

Hermann Harry Schmitz

Die Lokomotive und der Prellbock

Gestaltung: Julian Litschko

Büchergilde Gutenberg, 978-3-7632-7031-6, 20 €

Ratgeber und Sachbücher

Terence Hanbury White

Der Habicht

Gestaltung: Pauline Altmann

»Der Habicht ist ein Buch über einen Mann und einen Greifvogel und ebenso eine Fabel über das Selbstsein und die Ausübung von Macht. Man kann es als Abhandlung zum Wesen der Freiheit, der Erziehung, der Macht, des Kriegs, der Geschichte, der Klassenzugehörigkeit, der Versklavung, der englischen Landschaft und der Irrungen und Wirrungen des menschlichen Herzens lesen, denn all das ist es und noch viel mehr.« So beschreibt Helen Macdonald dieses in Tagebuchform verfasste Buch über Whites Versuch, einen Habicht zu zähmen, den wildesten aller Raubvögel. Ausgerüstet mit nichts als einem Falknerbuch aus dem 16. Jahrhundert stellt er sich der schieren Urgewalt des Vogels: Der ruchlose und doch unschuldige Jäger entspricht seinem Idealbild des einsamen Einzelgängers, der er selbst war. Die Zähmung wird zu einem metaphysischen Kräftemessen - White will mit dem Vogel auch sein eigenes launisches Wesen bändigen. Letztendlich wird er lernen, dass dem Freiheitsdrang der Natur kein Einhalt zu gebieten ist. Sein schonungsloser Bericht erscheint hier zum ersten Mal auf Deutsch und gehört zu den intensivsten Beschreibungen der Begegnung zwischen Mensch und Tier überhaupt.

Matthes & Seitz Berlin, 978-3-95757-642-2, 30 €

Nicole Hess

Domizile auf Zeit

Gestaltung: Valeria Bonin, Diego Bontognali, Wara Ugarte, Deborah Meier / Bonbon, Zürich

Wo entsteht Kunst? In den Zentren oder in der Peripherie? Der Band Domizile auf Zeit folgt dem Ansatz, dass Ideen für künstlerisches Schaffen oft im Alltag entstehen, ihre Ausgestaltung jedoch im Rückzug erfahren: an Orten, in Räumen und Kontexten, die die Auseinandersetzung zwischen Künstler und Werk, aber auch unter Kunstschaffenden anregen. In der Schweiz gibt es eine beachtliche Zahl solcher Drehscheiben der Kunstproduktion und -vermittlung ausserhalb der urbanen Zentren. Sie bieten Infrastruktur und Atmosphäre für Artists in Residence unterschiedlicher Sparten; gleichzeitig sind sie wichtige Kulturveranstalter in den Randregionen. Das Buch mit Texten von Nicole Hess und Fotografien von Georg Aerni porträtiert 15 ausgewählte «Domizile» in allen Sprachregionen, die die Vielfalt der Rückzugsorte auch kulturhistorisch abbilden. Dazu gehören etwa das PfeiferMobil (LU), die Fundaziun Nairs (GR) oder die Fondation Jan Michalski (VD). Ergänzt wird die Auswahl durch zwei Essays zur kulturpolitischen und künstlerischen Bedeutung der Residenzhäuser und einen umfassenden Serviceteil für Kunstschaffende und die interessierte Öffentlichkeit.

Scheidegger & Spiess, 978-3-85881-622-1, 38 €

Gesine Bahr

Das ist das Bauhaus!

Gestaltung: Ondine Pannet, Lisa Petersen, David Voss (Bureau David Voss, Leipzig)

Was ist »das Bauhaus«? Warum beeinflusste diese Kunstschule das Design, die Architektur und das moderne Leben so immens? 50 pointierte Antworten erzählen von den Bauhäuslern - von Selbstversorgern, Visionären, Experimentierversessenen und Partylöwen. Von bahnbrechender Architektur und unschlagbarem Design. Sie erzählen auch, wie sich das Bauhaus in Deutschland, Israel und den USA weiter- entwickelte. Coole Illustrationen geben dem Buch eine unverwechselbare Ästhetik.

 

E. A. Seemann Verlag, 978-3-86502-408-4, 19,95 €

Anne Buschhoff, Detlef Stein, Klaus Müller-Wille u.a.

Hans Christian Andersen

Gestaltung: Florian Pfeffer, René Schmitt / one/one studio

"Die kleine Meerjungfrau", "Des Kaisers neue Kleider" oder "Die Prinzessin auf der Erbse" - mit diesen Märchen erlangte der dänische Dichter Hans Christian Andersen (1805-1875) bereits zu Lebzeiten Berühmtheit. Kaum bekannt ist, dass Andersen auch bildkünstlerisch tätig war. Denn seine feinsinnigen und überraschend modern anmutenden Arbeiten auf Papier verschenkte er nur an Freunde und Bekannte. Andersens ebenso zauberhafte wie bizarre Papierwelt reicht von radikal reduzierten Landschaftszeichnungen über grotesk anmutende Scherenschnitte bis zu experimentierfreudigen Klecksographien und collagierten Bilderbüchern. Der "andere Andersen" ist eine künstlerische Entdeckung!

 

Wienand Verlag, 978-3-86832-451-8, 29,80 €

Dora García, Rebecka Thor, Etienne Turpin

Über Versöhnung / On Reconciliation

Gestaltung: Dora Garcia, Katharina Tauer, Anna-Sophie Springer

K. Verlag, Berlin / in Zusammenarbeit mit The Academy of Fine Art Oslo / Gallery for Contemporary Art, E-Werk Freiburg, 978-3-9818635-2-9, 24 €

Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge

Alexander Kluge, Lerner, Ben

Schnee über Venedig

Gestaltung: Fabian Bremer, Pascal Storz

Der amerikanische Autor Ben Lerner und der deutsche Filmemacher und Autor Alexander Kluge stammen aus zwei unterschiedlichen Generationen, aber sie teilen eine Leidenschaft: ein Interesse an der Langzeitwirkung der Dinge.

Spector Books, 978-3-95905-253-5, 28 €

Okwui Enwezor (Haus der Kunst), Feridun Zaimoglu, Danièle Cohn u.a.

Jörg Immendorff. Für alle Lieben in der Welt. …

Gestaltung: Philippe Millot/ SpMillot, Paris

"Für alle Lieben in der Welt" ist der Katalog zur ersten großen Retrospektive, die dem Künstler seit seinem Tod 2007 ausgerichtet wird. Die Identität des Künstlers war tief verwurzelt in der Geschichte Deutschlands und geprägt von der Nachkriegszeit. Über 120 Arbeiten werden nicht in streng chronologischer Abfolge präsentiert, sondern zeigen Schlüsselelemente in der Entwicklung von Immendorffs OEuvre in einzelnen Kapiteln. So ermöglichen sie einen differenzierten Blick auf sein Leben und Werk. Unter den Arbeiten befinden sich einige nur ganz selten zu sehende Leihgaben sowie sehr bekannte Gemälde, die das mehr als vier Jahrzehnte umspannende Schaffen des Künstlers anschaulich machen.

Verlag der Buchhandlung Walther König, 978-3-96098-374-3, 49,80 €

Peter Guth, Paul Kaiser, Henry Schumann, Alfred Weidinger

Arno Rink

Gestaltung: Anouk Rehorek, Christian Schlager, Elsa Bachmeyer, Sebastian Kubik/studio VIE

Der im September 2017 verstorbene Maler und Zeichner Arno Rink gilt als herausragender Vertreter der zweiten Generation der Leipziger Schule und als Wegbereiter der Neuen Leipziger Schule. Der zur Retrospektive in Leipzig erscheinende Band zeigt sämtliche Facetten seines künstlerischen Schaffens und stellt die Sicht des Künstlers auf sein Leben und Werk ins Zentrum. "In der Kunst ist nichts auf die Dauer mit Schutz zu bewahren, noch mit Verbot zu verhindern." (Arno Rink) Als Student, Maler, Lehrer, Professor, Leiter der Fachklasse für Malerei und Rektor an der Hochschule für Grafik und Buchkunst war Leipzig Ort seines Wirkens. Nun ehrt eine große Retrospektive, an deren Vorbereitung Arno Rink noch bis zu seinem Tode mitgewirkt hat, im Leipziger Museum der bildenden Künste den bedeutenden Künstler. Das Buch gewährt Blicke auf sein Schaffen, seine Zeit an der Hochschule und die Arbeit mit den Studenten.

Hirmer Verlag, 978-3-7774-3019-5, 24,90 €

Hubertus Butin, Dieter Schwarz, Moritz Wesseler

Lebendige Skulpturen - Gilbert & George, Konrad Lueg, Sigmar Polke, Gerhard Richter

Gestaltung: Stephanie Ising & Tom Ising / HERBURG WEILAND

Sies + Höke, 978-3-932729-35-5, 120 €

Hannah Darabi, Chowra Makaremi

Rue Enghelab

Gestaltung: Fabian Bremer, Pascal Storz

Rue Enghelab, Straße der Revolution, liegt im Zentrum von Teheran - einer Hauptader des kulturellen Lebens mit vielen Buchläden. Der Band zeigt Foto- und Propagandabücher, die die iranische Künstlerin Hannah Darabi dort gesammelt hat. Anhand von Drucksachen, die von 1979 bis 1983 veröffentlicht wurden - der kurzen Zeitspanne nach dem Ende des Schah-Regimes, als die islamische Regierung in den Anfängen war und Meinungsfreiheit herrschte - führt sie uns ins Zentrum einer künstlerisch und kulturell intensiven Periode der iranischen Geschichte. Darabi hat einen visuellen Essay entwickelt, ergänzt um einen kritischen Apparat von Chowra Makaremi. Diese Veröffentlichung mit ihren weiten Buchlandschaften gibt uns die Gelegenheit, erstmals seltene Print-Publikationen zu sehen. Sie erscheint in der Serie Applied Publishing Studies und anlässlich der Ausstellung Hannah Darabi, Enghelab Street, A Revolution through Books: Iran 1979-1983, LE BAL, Paris, 9. Januar bis 11. Februar 2019.

Spector Books, 978-3-95905-262-7, 48 €

Wissenschaftliche Bücher, Fachbücher, Lehr- und Schulbücher

Thomas Kempf, Stephan Schlak

Aus den Quellen

Gestaltung: Bernd Kuchenbeiser

Am 30. Juli 1967 starb Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, der Alleineigentümer der Firma Krupp. Sein gesamtes Vermögen übereignete er einer gemeinnützigen Stiftung, die 1968 ihre Arbeit unter dem Vorsitz von Berthold Beitz aufnahm. 50 Jahre Stiftung, 50 Essays - keine blasse Chronologie der guten Taten. Vielmehr versucht der Band kritische Erkundungen zu Stichworten, die lexikalisch sortiert sind: Von "1967", "Amerika" über "Generalvollmacht", "Kuratoriumssitzung" und "Tiefkühltruhe" bis hin zu "Zurück in die Zukunft". Aus den Quellen ist ein Beitrag zur Beschreibung der DNA einer der größten Stiftungen Deutschlands.

Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Spector Books, Leipzig, 978-3-959052566, 22 €

Deane Simpson, Kathrin Susanna Gimmel, Anders Lonka, u.a.

Atlas of the Copenhagens

Gestaltung: SJG / Joost Grootens, Dimitri Jeannottat

Ruby Press, 978-3-944074-24-5, 44 €

Moritz Ahlert, Maximilian Becker, Albert Kreisel u.a.

Moravia Manifesto

Gestaltung: Ondine Pannet, Lisa Petersen, Lisa Pflästerer, David Voss (Bureau David Voss, Leipzig)

Im Rahmen einer weltweit rasant fortschreitenden Urbanisierung müssen insbesondere die informellen Siedlungen in den Städten des globalen Südens ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit rücken. Denn ein Großteil der zukünftigen neuen Stadtbewohner*innen wird sich in diesen ungeplanten Erweiterungen urbaner Zentren niederlassen. Instrumente und Methoden klassischer Stadtplanung stehen diesem Phänomen bislang ratlos gegenüber. Neue Ansätze sind gefragt, die Top-Down-Planung und Bottom-Up-Initiativen miteinander verknüpfen, um nachhaltige und zukunftsfähige Lebensräume zu gestalten. Das Moravia Manifesto präsentiert alternative Planungsansätze eines internationalen Think&Do Tanks, die gemeinsam mit lokalen Akteuren der informellen Siedlung Moravia im Herzen der kolumbianischen Metropole Medellín entwickelt wurden. Dieser neue Planungsansatz, Urban Coding, wird durch Essays und internationale Case Studies kontextualisiert. Er zeigt neue Wege auf, wie Planung, Politik, Wirtschaft und Verwaltung in Koproduktion mit lokalen Communities innovative und inklusive urbane Transformationsprozesse anstoßen und umsetzen können.

jovis Verlag, 978-3-86859-535-2, 32 €

Maria Claudia Clemente, Francesco Isidori

Labics - Structures

Gestaltung: PIN (Samuel Bänziger, Rosario Florio, Larissa Kasper), St. Gallen

Labics ist eines der führenden jungen Architekturbüros in Italien. Es hat sich mit Beiträgen zu internationalen Wettbewerben und viel beachteten Bauten einen Namen gemacht. Nun erscheint die erste Monografie über ihr beeindruckendes Schaffen. Zu den vorgestellten Gebäuden und Projekten zählen Wohn- und Geschäftshäuser, Museen, Schulen, öffentliche Plätze, Begegnungszentren und U-Bahnstationen - ausserhalb von Italien in London, Finnland, Saudiarabien, Bosnien, der Schweiz und im Iran. Mit atmosphärischen Fotografien und umfassendem Planmaterial werden Konzepte und Details der Bauten dargestellt. Leitbegriff für das Buch ist das Wort «Strukturen», das in fünf thematischen Essays untersucht wird, in denen es um geometrische Strukturen, tragende Strukturen, Strukturen öffentlicher Räume, Erschliessungsstrukturen und um urbane Strukturen in einem übergeordneten Sinn geht. Jedes der Felder wird aufgefächert und interpretiert und dann auf seine Bedeutung im Schaffen von Labics hin untersucht. Diese fünf thematischen Exkurse bilden das Gerippe, in das die Präsentation der rund 20 Bauten und Projekte des römischen Büros eingehängt sind.

Park Books, 978-3-03860-128-9, 58 €

Jaroslaw Kubiak, Daniel Wittner, Felix Holler

Name Waffe Stern

Gestaltung: Felix Holler, Jaroslaw Kubiak, Daniel Wittner

Institut für Buchkunst, 978-3-932865985, 38 €

Weitere Artikel zum Schlagwort:

Pippi plündert nicht den Weihnachtsbaum

Das Plünderfest 2020 fällt wegen Corona aus.

Schullesung

Esther Kuhn zu Gast in der Grundschule Saargau

Wir sind nominiert

für den Deutschen Buchhandlungspreis 2020

Ernte mich im Winter

Wintergemüse anbauen im eigenen Garten

Abenteuer aus längst vergangener Zeit

Informativ und aufregend

Von Untoten, Zauberern und einem Mondkalb

Reisen in magische Welten

Tee - belebend und wohltuend

Unser exklusives Teeangebot

Er ist genial – sie ist besser!

Enola Holmes ermittelt

Abgesagt wegen Corona

Bruderherz: Lesung mit Marian Grau

 

Frankfurter Buchmesse 2020

2020 fällt der Rote Zora Buchmessenbus nach Frankfurt aus

Wegen Corona fahren wir dieses Jahr nicht zur Messe

 

AUSVERKAUFT: „Penelop und die zauberblaue Nacht“

Valija Zinck liest im Refugium St. Gangolf

Einfach schöne Bilderbücher

Unsere Lieblinge von Wolf Erlbruch

Welttag des Buches

Die Rote Zora verschenkt über 1000 Welttags-Bücher

Dackeltage in der Roten Zora mit neuem Saar-Krimi

Marion Demme-Zech zu Gast in der Roten Zora

Mission „Bücherwürmer treffen Autorin"

Esther Kuhn zu Gast in der Roten Zora

Corona-Öffnungszeiten

Wir haben wieder "normal" geöffnet

Fußball Quiz

Buchhandlung Rote Zora lädt zum Fußballquiz

Little People, Big Dreams

Bücher, die Mut machen

Afrikanissimo

Literatur aus und über Afrika

Trauern mit Kindern

Bilderbücher zum Thema: Wie Kinder mit Tod und Trauer umgehen.

Geschenkgutscheine

für ein Buch aus der Roten Zora

Ferienwohnung Losheim der Roten Zora

Literarische Ferienwohnungen

über der Losheimer Roten Zora

Raphael Pfaff

ABGESAGT: Raphael Pfaff liest aus Jean-Luc Bannalec

Bretonischer Krimiabend mit Quiche und Wein

ABGESAGT: erLesen

Literaturtage im Saarland

Vergangene Veranstaltungen

Unser Veranstaltungsarchiv

Der Umwelt zuliebe

Die Rote Zora stellt auf Öko-Kassenbons um

Neu: Merzig Shopper, Brettchen und Magnete

Exklusiv nur in der Roten Zora erhältlich.

WAX

Die Farben Afrikas

Petronella Apfelmus

Die kleine Apfelhexe

Entdecker-Bücher aus dem mare-Verlag

unwiderstehliche Sehnsucht, grandiose Pläne und dramatische Erlebnisse auf dem Meer

Emblem Stiftung Buchkunst

Die schönsten deutschen Bücher

Ausstellung der Stiftung Buchkunst in der Merziger Roten Zora

Bild von Marlene Thiesen

Unterwegs - Blätter und Skizzen

Die Malerin und Zeichnerin, Marlene Thiesen, zeigt eine Auswahl ihrer Bilder von ihren Reisen

Rote-Zora-Geburtstags-Körbchen

Kinderbücher zum Staunen und Entdecken

für wissenshungrige Kinder

Pippi plündert den Weihnachtsbaum

Pippi plündert den Weihnachtsbaum 2019

Die Rote Zora lädt alle Kinder zum Plünderfest ein.

Sekt an Heilig Abend

In guter Rote Zora Tradition möchten wir Sie in Merzig zu einem Glas Sekt einladen.

Allerweltsbasar Merzig

Allerweltsbasar des Weltladens Losheim

Fair schenken

Losheimer Weihnachtskugel

Losheimer Weihnachtskugel

Mundgeblasen und handbemalt

Merziger Weihnachtskugel

Merziger Weihnachtskugel

Mundgeblasen und handbemalt

Adventszeit ist Vorlesezeit

Adventszeit ist Vorlesezeit

Ingrid Röder empfiehlt neue und klassische Weihnachtbilderbücher

New York Christmas

New York Christmas

Ganz besondere Rezepte und Geschichten

Mit dem Rote Zora Buchmessenbus nach Frankfurt

Bequem zur Frankfurter Buchmesse am Samstag, 19. Oktober 2019

Über Nacht in der Buchhandlung

SR3-GuMo Mobil zu Gast in der Roten Zora

"Wer Bücher schenkt, schenkt Wertpapiere."

Erich Kästner (1899-1974)

Deutscher Buchhandlungspreis 2018 für die Rote Zora

Lesen mit Liebe, Lust und Leidenschaft

Poesien des Alltags

Wissenswertes über Kaugummi, Büroklammer und Besen

Bücher zum Abheben

Für Kinder und die ganze Familie – von uns besonders empfohlen

Ellen Sandberg: „Der Verrat“

Krimilesung mit Weinverkostung in Losheim am 9. April

Als die Dichter die Macht übernahmen

Die Ausrufung der Münchner Räterepublik am 7. April 1919

Landleben mal drei

Von trügerischen Idyllen und erdigen Kartoffeln

Wie Kinder mit Abschied, Tod und Trauer umgehen und wie Bilderbücher diese Themen aufgreifen.

Schaut Oma uns vom Himmel aus zu?

Mit Kindern trauern

Erdbeerinchen Erdbeerfee

Erdbeerinchen Erdbeerfee

Herzerwärmende Bücher, Spiele und Zubehör in der Roten Zora

Alea Aquarius

Alea Aquarius

Coole Bücher für heiße Tage

Verkaufsoffener Sonntag Merzig

Sonntag, 25. März 2018

Peter Brill: Mein KOMPASS

15. März 2018, 19:30 Uhr, Rote Zora Losheim

30 gewonnene Jahre – Positiver Blick aufs Älterwerden

10. - 15.04.2018, 6. saarländische Filmwoche, Zeltpalast Merzig

erLesen

Literaturtage im Saarland – 7. bis 22.04.2018

Fairer Ostermarkt der Aktion 3. Welt Saar

Verkaufsoffener Sonntag, 25. März, Merzig, Rathaus Foyer, 12-18 Uhr

Merzig-Waderner Hospizgespräch

Mittwoch, 21. März, 19:00 Uhr, Museum Schloss Fellenberg Merzig, Torstr. 45a

Perspektiven der Gesundheit

17.-18. März 2018, im Mehrgenerationenhaus, Am Seffersbach 5, Merzig

Ralph Schock: Kaffeeschmuggler und Steckdosenmäuse

27. Februar 2018, 19:30 Uhr, Rote Zora Losheim

Siegel der Stiftung Buchkunst

Die schönsten deutschen Bücher 2017

Montag 5. Februar bis Samstag 24. Februar 2018

LEGO wird 60 Jahre alt

LEGO wird 60 Jahre alt

Bücher nicht nur für LEGO-Fans

Der Fußballfan und Autor Roland Röder

Roland Röder: "111 Gründe den FC O8 Homburg zu lieben"

24. Januar 2018, 20:00 Uhr Lesung

20 Jahre Rote Zora

Die Rote Zora wird 20 Jahre alt!

20 Jahre alt und dabei 20 Jahre jung!

Über diesen Preis freuen wir uns ganz besonders!

Rote Zora in Merzig und Losheim sind Deutschlands kreativste Kinderbuchhandlung 2012

Buchhandlung des Jahres 2009 Urkunde

Darauf dürfen wir stolz sein!

Buchhandlung des Jahres 2009

Ingrid Röders Buchempfehlungen

Lieblingsbücher aus 20 Jahren!

Ingrid Röder